Grund- und Gesamtschule Lehnin "Heinrich Julius Bruns"
Kloster Lehnin

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grund- und Gesamtschule Lehnin "Heinrich Julius Bruns"
Goethestraße 13
14797 Kloster Lehnin
Schulleiter/in:Herr Dr. Lenius
Telefon:03382 706790
Fax:03382 70679240
E-Mail:gesamtschule|at|schulcampus-lehnin.de*
Internet:http://www.schulcampus-lehnin.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Potsdam-Mittelmark
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Gesamtschule mit Grundschule und GOST
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Leitspruch:Schule, in die man gern geht, in der Schüler, Lehrer und Eltern Hand in Hand arbeiten und für ein angenehmes Lernen sorgen.
9 Leitziele: Schule für alle Kinder der Region, Flex, Ganztag, Praxislernen, Soziales Lernen...

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/2019

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 04.09.2017).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.45426
22.65727
324724
423816
523610
623921
7512062
8511047
9410150
1035225
Summe30654308
(Anteil 47.1%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
564500

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Lenius03382 706790;
bruns-gesamt.kloster-lehnin|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Lemme03382 706790;
bruns-gesamt.kloster-lehnin|at|schulen.brandenburg.de
Primarstufenleiter/inFrau Fandrey03382/70679222;
primarstufenleiter|at|schulcampus-lehnin.de
Sekretär/inFrau Volmer03382/70679210;
gesamtschule|at|schulcampus-lehnin.de
Hausmeister/inHerr Eggert
Vertrauenslehrer/inFrau Stahlberg
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Junghänelu.junghaenel|at|schulcampus-lehnin.de
Schülersprecher/in in der Schule Anny-Jo Classen
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Tonn
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Junghänel, Fandrey03382/706790;
gesamtschule|at|schulcampus-lehnin.de
2. Sekretär/inFrau Erdmann03382/70679110;
grundschule|at|schulcampus-lehnin.de
2. Vertrauenslehrer/inHerr Hecktor
3. Vertrauenslehrer/inHerr Dr. Lenius

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.10.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Erler03381/39-7450,
diana.erler|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I
  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Allgemeine Hochschulreife (AHR)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Ganztagsbetrieb

    teilgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Primarstufe

  • Schule mit Schulprofil

    Schule für Gemeinsames Lernen in der Sekundarstufe I

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer "Schule für gemeinsames Lernen"

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Praxislernen in der Sek I

  • Projekte

    Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung

  • integrative Form (mit klasseninternen Lerngruppen)

  • integrative Form (ohne klasseninternen Lerngruppen)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Unterrichtsangebot

Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

FachJahrgangsstufe
78910
 
Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
Biologiexxxx
Chemiexxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Französischxxxx
Geografiexxxx
Geschichtexxxx
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Naturwissenschaftenxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxxxx
Russischxx
Sachunterricht
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe

Primarstufe

FachJahrgangsstufe
123456
 
Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxx
Biologiexx
Chemie
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
Englischxxxxxx
Französisch
Geografiexx
Geschichtexx
Kunstxxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
Mathematikxxxxxx
Musikxxxxxx
Naturwissenschaften
Physikx
Politische Bildungxx
Russisch
Sachunterrichtxxxx
Sportxxxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

FachJahrgangsstufe
12345678910
 
Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxxxxxx
Biologiexxxxxx
Chemiexxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxxx
Englischxxxxxxxxxx
Französischxxxx
Geografiexxxxxx
Geschichtexxxxxx
Kunstxxxxxxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
Mathematikxxxxxxxxxx
Musikxxxxxxxxxx
Naturwissenschaftenxxxx
Physikxxxxx
Politische Bildungxxxxxx
Russischxx
Sachunterrichtxxxx
Sportxxxxxxxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Kurse in der Sekundarstufe II

Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
Biologie-11
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-21
Englisch-11
Mathematik-11

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
Biologie-11
Chemie-11
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-11
Englisch-11
Französisch-21
Geografie-21
Geschichte-22
Informatik-21
Kunst-11
Latein-11
Mathematik-22
Musik-11
Physik-11
Politische Bildung-11
Russisch-1-
Sport-22

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
Biologie-1
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-2
Englisch-1
Mathematik-1

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
Biologie-1
Chemie-1
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-1
Englisch-1
Französisch-2
Geografie-2
Geschichte-2
Informatik-2
Kunst-1
Latein-1
Mathematik-2
Musik-1
Physik-1
Politische Bildung-1
Russisch-1
Sport-2

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angewandte Lehr- und Lernformen

Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

Besuch von Theaterveranstaltungen
Kinobesuch zu Filmen in Originalsprache (EN, FR)
Besuch von Ausstellungen im Bereich Kunst bzw. NW
Klassenfahrten
Projekttage und -woche,
Musicalfahrt
Weihnachtskonzerte im Kloster Lehnin

Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

Große lesen für Kleine: Unterstützung des Primarteils beim Umsetzen des Konzeptes "Leseschule"
Hilfe bei der Absicherung der sportlichen Veranstaltungen der Primarstufe
gemeinsame Sportfeste von Klasse 3 bis 10.

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: Teilnahme am Landeskonzept "Gemeinsam Lernen

    Einzelunterricht, Unterricht in Kleingruppen, Integration in der Regelklassen

  • Zielgruppe: gemeinsamer Unterricht mit Schülern folgender Förderschwerpunkte: Lernen emotional-sozial körperlich

    unterrichtliche Einzelförderung und Integration
    2 Sonderpädagogen

  • Zielgruppe: inklusive Schule Klassen 1 bis 6

    Einzelunterricht, Unterricht in Kleingruppen, Integration in der Regelklassen

  • Zielgruppe: leistungsschwache Schüler

    außerunterrichtliche Gruppenförderung im Ganztag

  • Zielgruppe: unbegleitete, minderjährige Asylbewerber

    25 h Unterricht pro Woche in einer Vorbereitungsgruppe

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

    1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

    18 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7 bis 10

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

    2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7 bis 10

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

    4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7 bis 10

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
Babysitterführerschein 7GfB
Basteln und Gestalten 7 - 10x
Bauen und konstruieren 1 - 3ITBL
Chill-Out 5 - 6GfB
Chor 7 - 10x
Clubzeit 5 - 6ITBL
Dance & Move 5 - 6Frau Korte-Wutzler
Dart 7 - 10x
Experimente 1 - 4ITBL
Feuerwehr 1 - 3Herr Miehe
Filzen 1 - 6ITBL
Fit am PC 7 - 8x
Fit zur Matheprüfung 10x
Fitness pur 5 - 7x
Fitness pur 8 - 10x
Flöten 1 - 6x
Französisch 4 - 6x
Freizeitsport 7 - 10x
Fußball 1 - 4Herr Stimming
Handball 3 - 6Frau Schröter
Holzmanufaktur 4 - 6x
Inliner 1 - 6ITBL
Judo 1 - 6Herr Hermann
Kinderkirche 1 - 4Frau Metz
Klettern 3 - 6KSB
Kochen und Backen 3 - 4Frau Grüneberg
Kräfte messen 1 - 3ITBL
Lego-Roboter 5 - 7x
Lego-Robotor 5 - 7x
Leseratten 7 - 8x
Malen und Zeichen 1 - 4x
Mangklub 7 - 10x
Mathe macht munter 3 - 6Tabea Rocke
Mediengestaltung 5 - 10x
Medienwerkstatt 4 - 6ITBL
Mikroskopierführerschein 5 - 10x
Musik & Sound 3 - 6x
Mädchenkram 3 - 6ITBL
Orimoto 7 - 10x
Pappmaché 3 - 6Frau Horn
Schach 1 - 6ITBL
Singschule 1 - 6Herr Oppelt
Spiele selbst entwerfen 7 - 10x
Sticken 2 - 6x
Stricken 5 - 10x
Tanzen 1 - 6ITBL
Tischtennis 3 - 6ITBL
Tischtennis 7 - 10x
Trommeln 7 - 10x
Zumba 3 - 6KSB

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.09.2016

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

AOK-Bewerbertraining
laufende Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit in der Schule
Besuch der IHK-Ausbildungsstätte Götz
Berufsberatung in Klasse 9:
Berufsberatung in Klasse 10: "Wie weiter...?"
Besuch des Berufsinformationszentrums BIZ in der Klasse 9
Besuche von Personalvertretern verschiedener Betriebe der Region
Schülerbetriebspraktikum in Klasse 9 und 10
Praxislernen in Zusammenarbeit mit Kobranet Potsdam
3 wöchiges Praktikum in Klasse 8, davon eine Woche in sozialen Einrichtungen
Teilnahme am Zukunftstag
Potentialanalyse durch Partner des Handwerkerzentrums Götz und des ÜAZ Werder
Elterntag
Teilnahme an der "Initiative Oberschule" des Landes Brandenburg mit Projekt Arboretum und Zeitreise

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017


Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

  • individuelle Berufsberatung
    In Kooperation mit:

    Agentur für Arbeit

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume26
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich4
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich7
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
PC-Kabinette3
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung4
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung8
Mensa / Cafeteria / Speiseraum3

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Computerausstattung

 Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
 
pro Computer9.0
pro Computer mit Internetzugang11.3

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017


Schulbibliothek

Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 10.06.2009 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Flexibilität
Schülerorientiertheit
überschaubare Strukturierung

Für das Schulleben:

Der Weg zur guten Schule realisiert sich über folgende pädagogische Leitlinien in ihrer gesamten Komplexität:
-Grenzen setzen ohne zu strafen
-Regeln und Rituale etablieren
-Lernkultur entwickeln
-Sozialklima verbessern--> entwickeln sozialer Orientierungsmuster des Miteinanderumgehens
-Entwicklung eines partnerschaftlichen Interaktionsstils zwischen Schülern und Lehrern

Für Kooperation und Partizipation:

Öffnung der Schule für Angebote der Gemeinde
Nutzung der Bildungs- und Lernressourcen des Umfeldes
Kooperationsverträge mit den Partnern (u. a. Bibliothek, Grundschulen der Gemeinde)
regelmäßige Treffen und Absprachen mit dem Schulträger

Für das Schulmanagement:

Veränderung von Schule geschieht für die Schülerinnen und Schüler. Da beginnen und enden alle unsere Bemühungen um schulische Qualitätsentwicklung.
Die Schule istLebensraum und ermöglicht soziale Identität.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

-pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
-Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenem Lehrplan
-Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
-Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 21.02.2018 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

Elternsprechtag
Tag der offenen Tür
Grundschultag
Schülerfirma
Sportturniere z. B. mit Kreissportbund und Landessportjugend
Planspiel Börse
Planspiel Kommunalpolitik
Planspiel Landespolitik

Zusammenarbeit mit Eltern

(Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

regelmäßige Klassenelternkonferenzen, Elternsprechtage einmal je Halbjahr, Zwischenzeugnisse

Schülerzeitung

- keine Angabe -

Schülerradio

- keine Angabe -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Schulförderverein

Förderverein Schulcampus Lehnin e.V. (Kontakt: 14797 Kloster Lehnin OT Lehnin Goethestr. 13)

Klassenfahrten
Anschaffung von Lehrmitteln und Lernmitteln
Renovierungsmaßnahmen
Schulfeste
Abschlussfeiern
Spielgeräte

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Schulpartnerschaft in Europa
    • Grundschule in Dobce (Polen)

      Schüleraustausch

    • Institution Sacre Coeur in Thonon-les-Bains (Frankreich)

      Schüler- und Lehreraustausch

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Grund- und Oberschule Werder/H.

        Kooperationsvertrag zur Zusammenarbeit
        (Ü7, Fachkonferenzen, Schulleitungen, Gremien, Fördervereine..)

      • OSZ Werder/H.

        Berufsorientierung/ Fachoberschule/Abitur

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • GFB

          Jugend- und Sozialarbeit

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Kreissportbund

            Durchführung gemeinsamer Turniers für Schüler

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Handwerkskammer Potsdam

              Praxislernen

            • Technologie- und Gründerzentrum

              Entwicklung unternehmerischen Denkens bei Schülern (Schülerfirma)
              Arbeitskreis Schule und Wirtschaft

            • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
              • Universität Potsdam

                Betreuung von Lehramtskandidaten und Referendaren

              • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                • Bibliothek Lehnin

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

                Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                Rechtssicherheit im Schulalltag
                Evaluation der neuen Rahmenlehrpläne
                SCHILF Arbeit mit Kindern mit Förderschwerpunkt im gemeinsamen Unterricht
                Antibullying und Schulentwicklungsteam
                Besonderheiten autistischer Kinder

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

                Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                Koordinator landesweite Koordination e-learning am LISUM
                BUSS - Berater Eingliederung
                Fachseminarleitung

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.09.2017

                Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2016/2017

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 
                DeutschSchule insgesamt2.93.0
                DeutschIntegrativ/A-Kurs2.62.6
                DeutschIntegrativ/B-Kurs3.23.2
                MathematikSchule insgesamt3.12.8
                MathematikIntegrativ/A-Kurs3.13.1
                MathematikIntegrativ/B-Kurs3.13.1

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 
                DeutschSchule insgesamt2.93.0
                DeutschIntegrativ/A-Kurs2.62.6
                DeutschIntegrativ/B-Kurs3.23.2
                MathematikSchule insgesamt3.12.8
                MathematikIntegrativ/A-Kurs3.13.1
                MathematikIntegrativ/B-Kurs3.13.1

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Zentrale Abiturprüfungen

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

                Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                FachKursartSchul-
                durchschnitt
                Landes-
                durchschnitt
                 
                --- keine Angaben ---

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                AbschlussAnzahl absolutin Prozent
                 
                ohne Abschluss00
                Berufsbildungsreife12.3
                Erweiterte Berufsbildungsreife1227.3
                Fachoberschulreife1329.5
                Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1840.9
                Summe44100

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                im Landesvergleich der Schulform
                AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                Prozent
                 
                ohne Abschluss000
                Berufsbildungsreife12.33.1
                Erweiterte Berufsbildungsreife1227.311.1
                Fachoberschulreife1329.526.3
                Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1840.959.5
                Summe44100100

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Wiederholer

                ---2 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 1.2% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

                Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                Teilnahme an Wettbewerben

                Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                 
                Big challengexAuszeichnungen
                Jugend trainiert für Olympiax3. Platz Handball
                KänguruxAuszeichnungen
                StreetsoccerxAuszeichnungen
                Sudokomeisterschaftx1. Platz (Mannschaft)
                1. Platz (Einzel)

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.10.2016

                Absicherung des Unterrichts

                Ausfallstatistik

                Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                (Gesamtschule)
                 
                2. HalbjahrPRS1PRS1
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.88321358915740370622
                in % 100 100 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %18.220.417.111.9
                davon wegen:    
                 Krankheit der Lehrkraft10.812.911.67.7
                 schulorganisatorische Gründe¹75.75.23.5
                 elementare Ereignisse0.31.30.20.3
                 sonstige Gründe00.40.10.4
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %16.315.515.88.5
                davon wegen:    
                 Schulorganisatorische Aufgaben2.73.81.72.6
                 davon durch:    
                  Zusammenlegen von Klassen0000.2
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.73.71.61.8
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.100.6
                 Anordnung von Mehrarbeit1.72.31.21.1
                 Nutzung der Vertretungsreserve²10.89.1103.9
                 Vertretungseinsatz von Referendaren0.50.10.30.3
                 Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.60.12.80.5
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.94.91.33.4

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Schuljahr 2016/2017Werte der SchuleLandeswerte
                (Gesamtschule)
                 
                1. HalbjahrPRS1PRS1
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.7245797212634332724
                in % 100 100 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %15.725.415.410.7
                davon wegen:    
                 Krankheit der Lehrkraft10.416.211.47.5
                 schulorganisatorische Gründe¹3.852.82.4
                 elementare Ereignisse0.820.50.2
                 sonstige Gründe0.72.20.80.6
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %12.223.413.37.8
                davon wegen:    
                 Schulorganisatorische Aufgaben1.63.41.32
                 davon durch:    
                  Zusammenlegen von Klassen00.100.1
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.63.31.31.5
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0000.4
                 Anordnung von Mehrarbeit1.82.71.21.4
                 Nutzung der Vertretungsreserve²8.88.78.33.4
                 Vertretungseinsatz von Referendaren0.10.10.40.3
                 Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen08.62.10.8
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.522.22.9

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                (Stand:12.12.2018)